Es berät Sie:
Notar
Jörg Kleinsorge

Notarkosten

Selbstverständlich kosten auch die notariellen Dienstleistungen Geld. Die Höhe der bundeseinheitlichen Gebühren richtet sich nach dem Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG). Abweichende Kostenvereinbarungen mit ermäßigten oder erhöhten Kosten sind verboten und unwirksam. Die Kostenrechnungen werden durch den Landgerichtspräsidenten in regelmäßigen Abständen überprüft. In aller Regel werden einem Amtsgeschäft des Notars nach einer Kostentabelle wertmäßig gesetzlich festgelegte Gebühren zugeordnet.

 

Die entsprechenden Kosten richten sich daher nicht nach dem Aufwand, sondern nach dem so genannten Geschäftswert. Die entsprechenden Gebührentabellen sehen keine linearen Steigerungen vor, sondern sind stark degressiv ausgestaltet. Dies bedeutet, dass gerade bei hohen Werten der prozentuale Anteil der Gebühren deutlich niedriger ist als bei niedrigen Werten.